DANIEL FREITAG

DANIEL FREITAG

Die Geschichte von Daniel Freitag könnte man wohl als die eines Rastlosen bezeichnen. Zumindest hat der Sänger bereits einen beachtlichen Weg hinter sich. Mit seiner ersten Band aus der ostwestfälischen Provinz hin ins Berliner Tempodrom, von dort als Komponist in die Theater der Welt und wieder zurück zu seinen Wurzeln als Songwriter und Produzent. [mehr]

DIE TENTAKEL VON DELPHI

DIE TENTAKEL VON DELPHI

Die Tentakel von Delphi, besser bekannt als das herrlich scheppernde und groovende Bandgerüst um Rapper Käptn Peng, begeben sich auf neue Wege. Neben Theatermusik machen sie mit dem Soundtrack zum Film Alki Alki nun also auch Filmusik. Der gefeierte Jungregisseur Axel Ranisch (u.A. „Dicke Mädchen“, „Ich fühl mich Disco“) holte die Band für die Vertonung seines… [mehr]

DINO PARIS UND DER CHOR DER FINSTERNIS

DINO PARIS UND DER CHOR DER FINSTERNIS

Dino Paris freut sich über den Klimawandel, beschreibt seine eigene Beerdigung, findet Anzeichen für den anstehenden Weltuntergang und klärt über aktuelle Virensoftware auf. Außerdem weiß er warum jede S-Bahn eigentlich lieber eine Regionalbahn wäre und dass auch ein Katzenklo im Weltraum irgendwie dialektisch ist. Das alles und noch viel mehr… [mehr]

DLÉ

DLÉ

Und was ist das jetzt bitte? Ein Crossover-HipHop-Album, monothematisch und ungeheuer blutig? Ein Hörspiel, mit Flow, Beastie-Boys-Anleihen, Sprachwitz und Familiengemetzel? Dlés „Der Fluch der Tantaliden“ liegt irgendwo dazwischen. Die 3 Künstler Kemo, Jackson Mehrzweck und Jaques Tabaques arbeiten sich in 12 Tracks am düsteren Sagenmythos rund um Tanatalos und seine… [mehr]

KÄPTN PENG & DIE TENTAKEL VON DELPHI

KÄPTN PENG & DIE TENTAKEL VON DELPHI

Ein Kollektiv zur vertieften Erforschung der sieben Wortmeere. Mit Kontrabass, Gitarre, Betonmischtrommel, Haushaltsartikeln und Geschirr durchsegeln sie den Dickdarm des Hiphop bis in die Nebenvenen des schamanistischen Trash-Funk. Sie jagen Geister, reiten Monster und erobern neue Landstriche des Unsichtbaren. HipHop, Tanz, Exorzismus. Herzlich willkommen… [mehr]

Käptn Peng & die Tentakel von Delphi

KÄPTN PENG SOLO

Peng hat eine Zweitidentität mit dem Namen Robert Gwisdek.
Unter diesem Namen hat er einen Roman geschrieben und liest diesen öffentlich vor. Er heißt „Der unsichtbare Apfel“. Außerdem macht er Musik und Kurzfilme.
[mehr]

Lemur

LEMUR

Die Kakerlake. Sie überlebt sie alle. Die Dinosaurier. Die Mammuts. Die Chinesischen Flussdelfine. Die Menschen. Mit seiner neuen EP „Die Herrschaft der Kakerlaken“ entführt Lemur seine Hörer in die Abgründe dieser Welt – in die vielen kleinen Ritzen, Spalten und tiefen Löcher, die wir zu gern übersehen, dorthin, wo Angst und Ekel zu Hause sind. Nach seinem 2017 veröffentlichten… [mehr]

Marlène

MARLÈNE

in bisschen düster, ein bisschen lustig, mit einer Prise Sarkasmus, Verletzlichkeit und sehr viel liebevollem Humor. Marlène Colle widmet sich mit Hingabe, Lupe und einem tapferen Lächeln allem was wir gerne lieber übersehen. Erfolgreich und musikalisch hoch interessant. Bisher tourte sie mit dem Trio „Yippie Yeah“ durch Deutschland, Österreich und die Schweiz – mit im Bandboot… [mehr]

Ofrin

OFRIN

Ofri Brin aka OFRIN, geboren und aufgewachsen in einem abgelegenen Dorf in Israel, entdeckte die Kraft ihrer Stimme im Alter von 14 Jahren und sehr bald tat das auch ihr gesamtes Umfeld. Nachdem sie in musikalischen Projekten in Israel und Großbritannien mitwirkte, zog es sie 2005 nach Berlin, wo sie gemeinsam… [mehr]

Pavlidis

PAVLIDIS

Ben Pavlidis von den Ohrbooten und Shaban (Produzent der Zähmung der Hydra und Tentakel bei Käptn Peng) lernten sich 2013 auf einer schwitzigen Freestyle-Session auf der Fusion kennen. Aus einem saloppen „Lass‘ mal nen Track zusammen machen!“ entstand tatsächlich und erstaunlich flott der Song „Identitetris“. Ben lieferte den Text, Shaban zimmerte die fetten Beats. Und weil das… [mehr]

Puzzles

PUZZLES

Gitarrist Moritz Bossmann, der auch bei Käptn Peng & die Tentakel von Delphi sowie dem Punk-Trio Vögel die Erde essen spielt, gründete die Band PUZZLES nach einem sechsmonatigem Aufenthalt in Istanbul. Dort startete er ein manisches Songwriting-Projekt, bei dem an jedem Tag ein Song enstand. Türkischer Funk der 60er Jahre, esoterische Entspannungsmusik und der eigene musikalische… [mehr]

Pavlidis

SANDRA HÜLLER

Wer Sandra Hüller schon einmal auf einer Theaterbühne oder im Kino als Schauspielerin erlebt hat, weiß um die Magie, die sie umgibt. Man scheint ihr durch die Augen direkt ins Herz zu blicken. Und immer dann, wenn man gerade meint, es zerreißt einen, dann zwinkert sie und lächelt spöttisch oder sie sagt etwas Beiläufiges, mit einer sanften Ironie, die sich niemals mit Zynismus… [mehr]

Shaban

SHABAN

Shaban mag Bass. Und komplizierte Beats. Und die Schönheit eigenartiger oder hässlicher, kleiner Sounds.
Und eine gute Komposition. Dazwischen versucht er Musik zu machen.
Shabans Soloalbum „apto machinam“ erschien am 25.04.2014.
[mehr]

Shaban und Käptn Peng

SHABAN & KÄPTN PENG

Berliner HipHop Formation, bestehend aus den Brüdern Peng und Shaban welche zur Zielsetzung haben den digitalen Wortwald zu durchwandern, dort die elektronische Hydra zu zähmen um mit ihr ein übergewichtiges Beatkind zu zeugen. Das erste Kapitel dieser Mission ist festgehalten in ihrem Debütwerk „Die Zähmung der Hydra“, welches im März 2012 auf ihrem mit… [mehr]

Vögel die Erde essen

VÖGEL DIE ERDE ESSEN

VÖGEL DIE ERDE ESSEN haben seit 2013 sowohl durch ihren rätselhaften Namen, als auch durch ihre wilde Mischung aus Punk, Krautrock, Black Metal und RnB auf sich aufmerksam gemacht. In der minimalistischen Besetzung von Bass, Gitarre und Drums plus mehrstimmigem Gesang haben die drei Berliner Moritz Bossmann (u.a. Gitarrist bei Die Tentakel von Delphi um Käptn Peng… [mehr]

Wælder

WÆLDER

Die Electronica von WÆLDER aus Berlin und Wien oszilliert zwischen Ambient, Post-Dubstep und Pop, sie schrammt an weirdem Folk und LoFi und klingt dabei so organisch, dass man sie atmen hören kann. Ihre Beats und Synthies bauen Landschaften aus schroffen Felsen und moosigem Grund, auf denen es wimmelt und kriecht – feuchtwarm, magisch, eigenartig… [mehr]

Wælder

YIPPIE YEAH

Irgendwo zwischen ehrlicher Suche nach Lebenswertem, wiederkehrenden Kicheranfällen und apokalyptischen Endzeitgedanken kreieren Yippie Yeah ihr kleines musikalisches Universum. Gespielt auf Tasten, Saiten und Fellen, gesungen auf deutsch und auf englisch. Marlène Colle kennt man eigentlich vom Tanz, Peter Bartz eigentlich von Käptn Peng & Die Tentakel von… [mehr]